Anmelden
Eingeloggt bleiben
Spenden

Das HPFFA hat keine Werbung. Damit das so bleiben kann, brauchen wir eure Spenden um unseren Server zu bezahlen.

Geschichte des Moments
Den Nargel auf den Kopf getroffen von Muggelchen
(ab 10)

Kurz vor Weihnachten möchte Luna nach Nargeln suchen und bekommt von einer Mitschülerin einen Tipp. Die gleiche Mitschülerin will sich auch vor Blaise' Annäherungen in Sicherheit bringen und lässt sich etwas Gemeines einfallen, um ihn sich vom Hals zu halten.

Zitat des Tages

»Und was, wenn ich mit meinem Zauberstab herumfuchtle und nichts passiert?«
»Dann wirf ihn weg und hau Malfoy eins auf die Nase!«, schlug Ron vor.

Harry Potter und der Stein der Weisen, Kap.9

Lucindana
Biographie: Die einen lieben...

Pferde, die anderen wilde Tiere;
ich für meinen Teil war von Kindesbeinen an nur von einem einzigen Wunsch besessen:
Bücher zu kaufen und zu besitzen.


Fanfiktion...

entdeckte ich für mich im Jahr 2002.
Mein Haupt-Fandom ist und bleibt (vermutlich) Harry Potter.
Meine Interessen haben sich inzwischen auf der dunklen Seite der Macht eingependelt. Lucius, Severus, Draco, Voldemort und die ganze Bagage hat es mir angetan. Ich mag aber vor allem auch die weniger bekannten Figuren, sowie ungewöhnliche, seltene Pairings und bin für Empfehlungen immer offen und dankbar. In letzter Zeit schiebt sich außerdem ein gewisse Werwölfe dazwischen.
Dramen ziehe Romanzen deutlich vor, auch wenn ich nichts gegen einen guten, vielleicht auch fluffigen Oneshot ab und zu habe.

Hohe Ansprüche habe ich auf jeden Fall. An andere und leider auch viel zu sehr an mich selbst. Daher dauert die Überarbeitung meiner Rohfassungen extrem lange, was zu langen Pausen führen k ... führt. Seien wir ehrlich. Ich bin eine Schnecke in Sachen Produktivität. Hm. Ich lese trotz allem manchmal Dinge, die ich nie schreiben würde und schreibe plötzlich Geschichten, von denen ich eigentlich gesagt habe, dass ich sie nicht lesen würde. Grundsätzlich bin ich offen für alles und lasse mich gerne überzeugen.

Meine Geschichten ...

sollen unterhalten; zerstreuen und bestenfalls, ich wünsche es mir jedenfalls, bewegen. Sie sollen nicht belehren oder gar überreden.
Ich schreibe meine Geschichten in erster Linie für mich selbst. Ich erhebe nicht den Anspruch, es allen recht zu machen. Ich schreibe Geschichten, die ich schreiben möchte, über Themen, die mich interessieren und kleide sie in Worte, die ich als treffend erachte. Ich schreibe, was ich selbst lesen wollen würde.
Ich wende mich weder nur an eine auserwählte Minderheit oder gar - Gott bewahre - Elite, noch für die Abstraktion, die sich breite Masse nennt. Nach meiner Überzeugung existieren nur Individuen. Als solches schreibe ich und solche lesen meine Geschichten.
Geschichten entstehen für mich, um gelesen zu werden. Daher stelle ich sie hier zur Verfügung.
Verfasste Reviews: 6
Kontakt:
Mitglied seit: 23.10.2006 21:44
RSS für Geschichten abonnieren
Sonorus
Lade ...
Neuerscheinungen